Sehr schöne Wan­derung von Unadin­gen durch die Gauchachschlucht dann weit­er durch die Wutach­schlucht bis zur Schat­ten­müh­le ca. 18 km.

Die Wutach­schlucht ist eine der let­zten ursprünglichen Wild­flus­sland­schaften in Mit­teleu­ropa. Die Wutach­schlucht ist in ihrer Art ein­ma­lig auf dieser Welt.
Die phan­tastis­che Flo­ra, Fau­na und Geolo­gie lassen jedem Biolo­gen, Geolo­gen und Wan­der­er das Herz höher schla­gen.

Ein aben­teuer­lich­es Wild­fluss-Tal im Schwarzwald. Die Wutach und ihre Neben­flüsse bilden eine über­wälti­gende Urland­schaft mit roman­tis­chen Schlucht­en und urwüch­si­gen Wäldern. Ein unvergesslich­es Erleb­nis für jeden Wan­der­er.
Die Wutach­schlucht ist ein einzi­gar­tiges Naturschutzge­bi­et. Das Ge biet kann nicht durch­fahren wer­den, son­dern man muss es durch­wan­dern.

Die Wutach und ihre Neben­flüsse bilden eine über­wälti­gende Urland­schaft mit roman­tis­chen Schlucht­en und urwüch­si­gen Wäldern Die Wutach hat sich in den ver­gan­genen ca. 20000 Jahren ein bis zu 200 m tiefes und ca. 50 Km langes Tal in den Süd­schwarzwald gefressen. Für erdgeschichtliche Zeiträume eine sehr kurze Zeitspanne, sie ist damit die jüng­ste Schlucht auf der Erde. Die Wutach­schlucht ist ein einzi­gar­tiges Naturschutzge­bi­et. Für den Hob­by­b­otaniker ist die Wutach­schlucht im Schwarzwald ein totales Eldo­ra­do. Von den 2 500 in Mit­teleu­ropa vork­om­menden Planzenarten sind hier allein 1 200 vertreten. Über 200 Schmetter­lingsarten und hun­dert Voge­larten begeg­nen dem Naturfre­und, darunter der Wespen­bus­sard, der Gäns­esäger und der buntschillernde Eisvo­gel. Die Wutach erwan­dert man am zweck­mäßig­sten auf dem Schlucht­en­steig mit fes­tem Schuh­w­erk. Eine der schön­sten Etap­pen liegt zwis­chen Wutach­müh­le (bei Ewat­tin­gen) und Schat­ten­müh­le (bei Boll).


 

Quelle: eigen­er Text und http://www.wutachschlucht.de/Sehenswuerdigkeiten/Wutach-Wutachschlucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.